• Allgemein

    40 Jahre OSZ

    Am Samstag, den 17. August, feierten die Berliner Oberstufenzentren ihr 40 jähriges Jubiläum. Ganze 46 Oberstufenzentren waren vertreten, stellten sich in Form von Marktständen, Pavillons und „Aktionsflächen“ am Alexanderplatz vor. Mit tatkräftiger Unterstützung, der Lehrer UND Schüler wurden viele Interessierte, aber auch Touristen angezogen. Natürlich war auch unser OSZ dabei! Der meiste Andrang fand sich beim Stand von unserem lieben Lehrer Herrn Teichert, der sein Wahlfach „AirBrush“ vorstellte. Auch einige seiner Schüler waren dabei, zeigten das bei ihm erlernte Handwerk, woraus auch verschieden besprühte Jutebeutel für die Besucher entstanden. Andere Schüler unserer Schule zeigten ihr künstlerisches Talent, zeichneten vor Ort und stellten auch einige ihrer Kunstwerke aus, die die Besucher…

  • Allgemein

    Klassenfahrt der GTA70 nach Paestum

    Nachdem alle Prüfungen überstanden wurden, die Lehrer die Korrekturen hinter sich haben, neigt sich ein weiteres Schuljahr dem Ende zu. In den nächsten Tagen werden auch die letzten Zeugnisse verteilt. Auch dieses Jahr haben viele Schüler ihren Abschluss erreicht, ein weiteren Lebensabschnitt abgeschlossen. Endlich mal Zeit also, ein paar Worte über die Klassenfahrt der GTA70 zu verlieren, die im Mai stattfand. Es war nach der Klassenfahrt wirklich eine stressige Zeit, für die Schüler, aber auch für die Lehrer. Dieses Jahr ging es für die GTA70 nach Paestum. Wir sind mit dem Bus dorthin gefahren, die Fahrt dauerte stolze 26 Stunden (Zeit wurde gestoppt). Da man alle vier Stunden (in der…

  • Allgemein

    Auslandspraktikum

    Als GTA-Schüler muss man im 2. Jahr ein Praktikum absolvieren. Entweder man sucht sich ein Betrieb (in seinem Schwerpunkt natürlich) in Berlin, oder man macht sein Praktikum im Ausland. Das Praktikum an sich dauert vier Wochen. Im Ausland hat man erstmal eine Woche lang einen Sprachkurs, bevor man dann vier Wochen lang arbeitet. Einer der großen Unterschiede zu dem Praktikum in Berlin ist, dass man sich den Betrieb nicht selbst aussucht. Oder eher… nicht aussuchen kann. Man schreibt als Schüler eine Bewerbung in der Sprache des Ziellandes, schreibt, was man sich denn an Tätigkeiten vorstellt und hofft das Beste. Die Bewerbung bekommt schlussendlich jemand, der in dem ausgesuchten Land lebt…